James-Krüss-Grundschule Gilching

Herzlich willkommen!

Sie befinden sich hier: Hauptseite / Aus dem Schulleben / Schuljahr 2015/2016


Inhaltsbereich: Aus dem Schuljahr 2015/2016

Inhalt dieser Seite

Auf dieser Seite sehen Sie die Beiträge aus dem aktuellen Schuljahr. Weitere Schuljahre stehen Ihnen im Menü links zur Verfügung.


Klasse2000-Zertifikat für die James-Krüss-Grundschule Gilching

Stark und gesund – so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die James-Krüss-Grundschule Gilching seit 3 Jahren am Gesundheitsprogramm Klasse2000. Dieses Engagement wurde jetzt mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet.

Die Schule nimmt seit dem Schuljahr 2012/13 an dem Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil.

"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", freut sich Schulleiterin Karin Zauchner. "Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren, denn nur wenn unsere Schüler gesund sind und sich wohlfühlen, können sie gut lernen. Unser Dank gilt den Spendern, die in Form von Patenschaften das Programm Klasse2000 mit 200 € pro Jahr und Klasse finanzieren und unterstützen. Ohne sie wäre eine Teilnahme nicht möglich."

Klasse2000-Zertifikat, Klicken zum Vergrößern

Die James-Krüss-Grundschule ist nun eine von derzeit 690 Schulen in Deutschland, denen das Zertifikat verliehen wurde. Insgesamt nehmen über 3.300 Schulen an Klasse2000 teil.

pm

Nach oben


Schulwegtraining

Zwei Tage nach Schulbeginn war es auch heuer wieder soweit: Die Polizei kam zum Schulwegtraining zu unseren Schulanfängern in die ersten Klassen. Jede Klasse machte sich, begleitet von einem Polizisten der Verkehrswacht, auf den Weg in die nähere Schulumgebung, um das richtige Verhalten an besonders schwierigen Stellen im Straßenverkehr einzuüben.

Schulwegtraining, Klicken zum Vergrößern

So trainierten die Kinder unter fachlicher Anleitung das richtige Verhalten und Überqueren der Straße mit und ohne Ampel und das vorsichtige Verhalten an stark und weniger befahrenen Ausfahrten an Häusern und Geschäften. Zuletzt ermahnten die Verkehrspolizisten die Kinder eindringlich, die Leuchtweste auf dem Schulweg zu tragen und sich auf dem Gehweg aufmerksam und ruhig zu verhalten, um nicht versehentlich und unbedacht auf die Straße zu treten. Hoffen wir, dass den Kindern und der Schule die Belehrungen wieder zu einem unfallfreien Schuljahr verhelfen!

pm

Nach oben


Handballtag an der James-Krüss-Grundschule

Ein Handballtraining ganz besonderer Art wurde den SchülerInnen der 2. Klasse der James-Krüss-Grundschule in Gilching am Freitag, den 2. Oktober zuteil: Aktive HandballerInnen der Handballabteilung des TSV Gilching kamen unter der Leitung von Katharina Kölsch in die Schule, um den Buben und Mädchen das Handballspiel näher zu bringen.

Handballtag, Klicken zum Vergrößern

Die Kinder konnten an verschiedenen Stationen in der Halle trainieren und Übungen machen: So wurden das Ziel- und Zuwerfen geübt, die Arm- und Beinmuskeln trainiert und das Zusammenspiel geschult. Den Kindern machte es Spaß und es bleibt zu hoffen, dass beim Einen oder Anderen das Interesse an diesem kraftvollen und schnellen Mannschaftssport geweckt werden konnte.

Handballtag, Klicken zum Vergrößern

pm

Nach oben


Gemeinsames Auspacken der Bio-Brotzeitboxen

Nach den ersten aufregenden Schultagen wurden in den ersten Klassen nun die Bio-Brotzeitboxen, die jährlich von der Bäckerei Hofpfisterei gespendet werden, ausgeteilt. Die jeweilige Patenklasse wurde zum gemeinsamen Auspacken und Genießen des Inhaltes eingeladen.

Brotzeitboxen-Auspacken, Klicken zum Vergrößern

Beim Bestreichen des Brotes und Knabbern von Möhren lernten die Erstklässler ihren zugehörigen Paten näher kennen. Frisch gestärkt wurde dann anschließend noch ein wenig in den Lesebüchern geschmökert und die Paten lasen den "Kleinen" noch eine Geschichte vor.

Brotzeitboxen-Auspacken, Klicken zum Vergrößern

rc

Nach oben


Waldtag

Am 14. Oktober begann der Waldtag der Klassen 3a, b und c mit dem Besuch des Schreiners Stefan Baumann. Was kann man alles aus einem Baumstamm machen? Gemeinsam sägten, schälten, bohrten und brannten die Schülerinnen und Schüler. Ein Adventskalender, in unterschiedlichsten Ausführungen, kam dabei zustande.

Waldtag, Klicken zum Vergrößern

Die Wanderung durch den Ort Gilching in den Wald, zur Baumschule Wurm und die Erklärungen von Frau Schick zu den verschiedensten Bäumen, ihren Blättern und Früchten, rundeten den Tag ab.

sh

Nach oben


Ausflug zur Puppenspielkompanie Handmaids

Mit der S-Bahn fuhren alle dritten Klassen am 21. Oktober zum Schloss Seefeld. Der Räuber Hotzenplotz, nach Otfried Preußler, trieb dort sein Unwesen und heimste sich Großmutters Kaffeemühle ein. Die Kinder gingen mit Kasperl, Seppl, dem Zauberer Petrosilius Zwackelmann, einer verzauberten Froschfee und dem Wachtmeister Dimpelmoser auf die Suche.

Auf dem Rückweg besuchten wir den Bibernaturlehrpfad in Hechendorf. Wir schauten nach Spuren, Burgen und Rutschen. Die Tiere selbst haben wir leider nicht gesehen.

sh

Nach oben


Tag des Merkens

Im Rahmen des Tags des Merkens besuchte der "Merkmeister" Ralf Hofmann unsere Schule. Wir hatten ihn eingeladen, damit er den Schülern und am Abend den Eltern anschaulich demonstrieren kann, wie gut das menschliche Gehirn zu funktionieren imstande ist – wenn gehirngerecht gelernt wird.

Das Ziel des Vortrages mit vielen praktischen Beispielen war, den Kindern Techniken an die Hand zu geben, die ihnen das Lernen erleichtern und helfen, das Erlernte auch langfristig zu behalten.

Anhand der Aufstellung eines Einkaufszettels, der auch ein "Spicker" sein konnte, zeigte Ralf Hofmann den Kindern, wie leicht und vor allem dauerhaft sich zehn verschiedene Begriffe einprägen lassen, wenn man sie im Zusammenhang mit einer kleinen lustigen Geschichte verbindet. Die Kinder waren begeistert, wie schnell sie sich mit der erlernten Methode Begriffe und alle Arten von Informationen merken konnten.

Besuch vom Merkmeister, Klicken zum Vergrößern

Am Abend erlebten auch die Eltern, wie einfach und erfolgreich die Gedächtnisleistung gesteigert werden kann. Darüber hinaus erhielten sie viele praktische Tipps, wie das Lernen erfolgreich unterstützt werden kann.

pm

Nach oben


Die Klasse 2c im Schulgarten

Die Klasse 2c hat dieses Schuljahr im Herbst mit ihrer Klassleiterin Roswitha Pfeiffer ein Schulbeet übernommen. Zuerst war es noch sehr verwildert. Dank der Mithilfe von Nicos Mutter, Frau Horwath, haben die Kinder in kleinen Gruppen das Unkraut herausgerissen. Dann wurde das Beet geebnet und mit Erde aufgefüllt.

Die 2c im Schulgarten, Klicken zum Vergrößern

In einer weiteren Aktion wurden Frühblüher (Tulpen, Narzissen, Schnee- glöckchen usw.) eingesetzt. Damit unser Beet nicht so leer aussieht, hat uns Nicos Mutter kleine Mützen gehäkelt und auf Stöcke gesetzt. Außerdem verziert ein bunter Vogel unser Beet. Vielen Dank, Frau Horwath, für Ihr Engagement!

Die 2c im Schulgarten, Klicken zum Vergrößern

Die Kinder haben mit viel Eifer gegartelt. Besonders freuen wir uns, wenn im Frühling die ersten Blumen blühen.

pr

Nach oben


Nikolausfeier

Am Montag, den 7. Dezember hielten Lehrer und Kinder in der Aula eine Nikolausfeier ab. Der Nikolaus war nämlich am 6. Dezember in der Schule vorbeigekommen, hatte aber niemanden angetroffen und dafür Geschenke für alle Kinder dagelassen.

Das Wichtigste, das Goldene Buch, lag auch bei den reichen Gaben und so konnte Frau Zauchner den Kindern daraus vorlesen: Es gab viel Lob aber auch einigen Tadel, der vor allem mit dem Verhalten im Bus zu tun hatte.

Nachdem alle Kinder gemeinsam das Nikolauslied gesungen und Moritz aus der 4b gekonnt ein Musikstück auf dem Klavier vorgetragen hatte, durfte sich jede Klasse ihren Sack abholen, der dann in den jeweiligen Klassenzimmern geöffnet wurde.

Nikolausfeier, Klicken zum Vergrößern

Auch wenn der Nikolaus nicht persönlich anwesend gewesen war, so hatte er den Kindern doch eine große Freude bereitet.

pm

Nach oben


Der Froschkönig zu Besuch

Mit großer Vorfreude blickten die Schüler der James-Krüss-Grundschule dem 21. Dezember entgegen. Da hatte sich nämlich wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit das Ensemble-Theater München angesagt. Dieses Mal brachte die Theatergruppe in bewährter Manier den Froschkönig in der Schulaula zur Aufführung.

Froschkönig, Klicken zum Vergrößern

Mit großer Anteilnahme fieberten die Zuschauer bei der Geschichte mit und waren zum Schluss ganz glücklich, als sich der nette Frosch als noch netterer Prinz entpuppte und die liebreizende Prinzessin in seine Arme schließen konnte. Die Kinder hatten ihren Spaß und freuen sich schon heute auf das nächste Jahr, neugierig welches Märchen dann wohl gezeigt wird.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Ausflug ins Sea Life München

Am 12. Dezember besuchte die Klasse 4c das Aquarium Sea Life in München. Wir trafen uns im "Flossenzimmer", wo jeder eine Taucherbrille aus Papier bekam. Gut ausgerüstet konnten wir dann in die Unterwasserwelt abtauchen. Ein Experte führte uns durch alle Abteilungen. So erfuhren wir zuerst etwas über das Leben der Fische in der Isar und der Donau.

Besuch im Sealife, Klicken zum Vergrößern

Ein Highlight war anschließend das Berührungsbecken, in dem Tiere aus den Gezeitentümpeln der Küste leben. Es durften die Tentakeln einer Seeanemone, Seegurken und auch ein Seestern angefasst werden.

Im Haibecken tummelten sich viele verschiedene Haie wie der Ammenhai, der Katzenhai oder der Riffhai. Daneben waren Katzenhai-Eier in dicken Hüllen zu sehen, die im Aquarium heranreifen. Man konnte in einigen gut die Haibabys erkennen, die hier schlüpfen werden. Hier lernten wir auch, dass wir Menschen durch Filme wie "Der weiße Hai" ein ganz falsches Bild von den Tieren haben. Es ist nämlich wahrscheinlicher, dass man im Lotto gewinnt, als dass man von einem Hai getötet wird.

Im "Erlebnistank" hatte man das Gefühl, dass man mit den Meeresbewohnern im Wasser ist. Dort kann man in eine Glocke aus Glas gehen, um die herum das Aquarium gebaut ist. So konnten wir z. B. die Clownfische aus nächster Nähe beobachten.

Besuch im Sealife, Klicken zum Vergrößern

Besonders gut gefielen uns auch die riesige Meeresschildkröte Gonzales, die Seepferdchen und die Riesenkrebse. Die japanische Seespinne kann ausgewachsen eine Beinspannbreite von drei bis vier Metern erreichen. Zum Glück war sie hinter Glas...

Am Ende bekamen wir eine Überraschung von unserem Experten und durften uns noch einen Film im Kino ansehen, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

sts

Nach oben


Basteln mit Salzteig

Kurz vor Weihnachten trafen sich die Patenklassen 1a und 4a zum gemeinsamen Basteln mit Salzteig. Begeistert kneteten, walzten und formten die Kinder. Dabei entstanden Kerzenständer, Schneemänner und vieles mehr. Mit Plätzchenformen stellten die Schülerinnen und Schüler Christbaumschmuck her, den sie anschließend mit Wasserfarben bemalten.

Als Stärkung gab es Plätzchen, Lebkuchen und Mandarinen. Das Vorlesen von Weihnachtsgeschichten vor dem Adventskranz rundete das gemeinsame Treffen ab.

sts

Nach oben


Fackellauf der Klasse 1a

Am 10. Dezember fanden sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a bei Einbruch der Dunkelheit mit ihren Familien zu einem gemeinsamen Fackellauf durch Geisenbrunn zusammen. Die Fackeln und Laternen der Kinder erleuchteten den Weg und verbreiteten eine wunderschöne Stimmung.

Da es an diesem Abend ziemlich kalt war, genossen alle die anschließende Verköstigung mit Kinderpunsch, Glühwein, Plätzchen und Wienersemmeln im Garten von Familie Sedlmair.

Vielen Dank an Familie Sedlmair und an alle Familien, die zum Gelingen dieses schönen Abends beigetragen haben!

sts

Nach oben


Einblick in die Mysterien des Universums

Im Dezember erhielt die Klasse 2d von Frau Rodewald, Mitarbeiterin von Airbus Defence and Space, spannende Informationen über die Sonne, den Mond und unseren Heimatplaneten Erde.

So wurde beispielsweise erklärt, was eine Sonnenfinsternis ist, mit Hilfe eines Daumenkinos gezeigt, wie die unterschiedlichen Mondphasen aussehen oder wer die ersten Menschen auf dem Mond waren.

Wusstet ihr schon, dass die Saturn-V-Rakete der Amerikaner mit 110 Metern sehr groß war? Daneben ist die Münchner Frauenkirche mit 99 Metern eher klein.

Einblick in die Mysterien des Universums, Klicken zum Vergrößern

Durch einen kleinen Selbstversuch lernten die Kinder danach, wie Tag und Nacht entstehen.

Probiere es doch gleich mal aus: Du brauchst dazu eine Taschenlampe, einen Ball und einen Helfer mit Sonnenbrille. Einer nimmt die Taschenlampe in die Hand und der andere dreht den Ball. Nun wird eine Seite von der Sonne beschienen und die andere Seite liegt im Schatten. So entstehen Tag und Nacht.

Am Ende erhielten die Kinder ein Papiermodell der Ariane 5 zum Basteln. Das war eine spannende Reise ins Universum. Vielen Dank dafür!

ws

Nach oben


Weihnachtsbasteln

Kurz vor Weihnachten wurde in der Klasse 3b gebastelt: Die Klassenelternsprecher organisierten verschiedene Stationen im Klassenzimmer, an denen mit Keksen, Dominosteinen, Gummibärchen und Zuckerguss gebastelt werden konnte.

Essbare Weihnachts-Basteleien, Klicken zum Vergrößern

Mit großem Tatendrang machten sich die Schülerinnen und Schüler ans Werk. Dabei wurden sie durch einige Eltern unterstützt, die einsprangen, sobald der Zuckerguss mal nicht so wollte wie gewünscht.

Essbare Weihnachts-Basteleien, Klicken zum Vergrößern

Am Ende des Schultages wurden dann voller Stolz und mit großer Vorsicht Pfeffernussschneemänner, Dominolokomotiven, Kekshäuser und noch einiges mehr nach Hause transportiert.

bv

Nach oben


Die Wertstoff-Profis

Gelbe, schwarze, braune und blaue Tonne... Nur: Was kommt denn nun wo hinein?

Unter dem Motto

Unsere schöne blaue Erde dreht sich.
Und alles dreht sich mit.
D'rum kommt auch alles was du tust
Irgendwann zu dir zurück.

brachte das Lerntheater von Remondis am 13.01.2016 den Schülerinnen und Schülern der James-Krüss-Grundschule das Thema Müll näher.

Die Wertstoff-Profis, Klicken zum Vergrößern

Die Kinder lernten den Unterschied zwischen Rohstoffen und Wertstoffen kennen. Interaktiv durften sie dann verschiedene Stoffe zuordnen und erfuhren, dass Rohstoffe schon vor den Menschen auf der Erde gewesen sind und von der Natur wiederverwendet werden. Wertstoffe hingegen werden aus Rohstoffen von den Menschen angefertigt und können nach Gebrauch von ihnen wiederverwendet werden. Wer wusste denn schon vorher, dass aus Plastikflaschen zum Beispiel ein neuer Fahrradhelm entstehen kann?

Mit viel Klatschen, Mitmachen und Spielen sortierten die Kinder begeistert Wertstoffe in die richtigen Tonnen, lernten Fachbegriffe wie Recycling kennen und bekamen einen Eindruck, warum es so wichtig ist, Wertstoffe aufzuräumen, zu trennen und zu sortieren. Auch kurze Filme bereicherten das Lerntheater.

Die Wertstoff-Profis, Klicken zum Vergrößern

Die Kinder der James-Krüss-Grundschule sind nun ausgebildete Wertstoffprofis und tragen zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit unserem Müll bei.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

tc

Nach oben


Kunstprojekt mit George Finley

Am 29.01.2016 bekam die Klasse 4c ganz besonderen Besuch – der Künstler George Finley stellte uns seine Neue Linie vor. Erschüttert durch die Terroranschläge im Jahr 2001 suchte er nach einer Möglichkeit, die so wichtige friedliche Beziehung aller Menschen miteinander in seiner Kunst darzustellen. Dies gelang ihm dadurch, dass er Menschen bei verschiedensten Aktivitäten zeichnete und diese durch eine durchgängige Linie miteinander verband.

Zuerst zeigte uns Mr. Finley einige seiner Kunstwerke und erklärte uns die Technik. Anschließend ging es darum, Menschen beim Wintersport zu zeichnen und dabei die richtigen Proportionen zu finden.

Dann wurde es spannend: Jedes Kind bekam eine eigene Fläche auf einem vorbereiteten Fries, die es mit weißem Lackstift bemalen durfte. Wichtig war, die eigenen Zeichnungen mit denen der Nachbarn links und rechts mit der durchgängigen Linie zu verbinden. Das konnte zum Beispiel ein geworfener und gefangener Ball sein oder auch eine Hundeleine, die der Mensch auf der nächsten Fläche in der Hand hält. Alle Kinder hatten tolle Ideen und so entstand ein meterlanges Gemeinschaftsbild der Klasse 4c.

Kunstprojekt mit George Finley, Klicken zum Vergrößern

Das fertige Kunstwerk verschönert nun unser Klassenzimmer und kann jederzeit gerne besichtigt werden.

Am Ende unseres Kunstprojekts zeigte uns Mr. Finley noch, wie man Gesichter von vorne und im Profil zeichnet. Es hat allen viel Spaß gemacht und wir haben interessante neue Dinge gelernt. Vielen Dank, Mr. Finley!

Kunstprojekt mit George Finley, Klicken zum Vergrößern

sts

Nach oben


Faschingstreiben der James-Krüss-Grundschule am 05.02.2016

Mit einem dreifachen "Hellau-Alaaaf-Hellau" begrüßte Lehrerin Sabine Neubauer alle kleinen und großen Narren der James-Krüss-Grundschule.

Nachdem in jeder Klasse leckere Faschingskrapfen vertilgt worden waren, trafen sich alle Kinder, Lehrer und auch einige Eltern in der Aula, um dort als Einstimmung den Pinguintanz der Klasse 2d zu bejubeln. Danach konnten die Kinder in jedem Klassenzimmer für 15 Minuten ganz unterschiedliche Faschingsaktionen besuchen, wie z.B. Zeitungstanzen, Modenschau, Clownmasken basteln oder "Mord im Dunkeln" spielen und vieles mehr!

Faschingstreiben, Klicken zum Vergrößern

Zum Abschluss zeigte die Tanzgruppe von Birgit Nothaft noch einen tollen Tanz, den beim zweiten Abspielen dann alle mittanzen konnten. Alle Kinder hatten viel Spaß und wurden gut eingestimmt auf die bevorstehenden Ferien. James-Krüss-Schule "Alaaaf und Hellau"!!

Faschingstreiben, Klicken zum Vergrößern

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

ns

Nach oben


Vorkurs – Sprachförderung

Zweimal wöchentlich erhalten Vorschulkinder die Möglichkeit, bereits erste Einblicke in den Schulalltag der James-Krüss-Grundschule zu sammeln. Stolz werden Stifte und Mäppchen der Lehrerin präsentiert, denn bald sei man ja ein richtiges Schulkind. Derzeit (Stand: Februar 2016) tragen Kinder der Länder Afghanistan, Bulgarien, Thailand, Türkei, Kosovo, USA, Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Tschetschenien einen bemerkenswerten, interkulturellen Beitrag zum Schulleben der James-Krüss-Grundschule bei.

Der Vorkurs – Sprachförderung ist ein Programm mit dem Ziel, die Sprache Deutsch zu fördern: Die sprachliche Grundlage ist die Grundlage jeglichen Lernens. Im Vorkurs soll Freude am Sprechen und Erzählen geweckt und Ängste abgebaut werden.

Vorkurs, Klicken zum Vergrößern

Durch einen spielerischen Umgang mit Sprache und vielfältigen Sprachzugängen werden Sprachkompetenzen gefördert und ausgebildet. Wortschatzerweiterung, Zugang zu kindlicher Literatur, Training der phonologischen Bewusstheit, Förderung von Sprachhandlungen und das aktive Zuhören stehen im Fokus einer gezielten Sprachförderung.

Die Einbettung in abwechslungsreiche Themengebiete (z. B. Tiere, Kleidung, Obst & Gemüse, Jahreszeiten...) bieten den Kindern vielfältige Kontexte zur Einbettung in alltägliche Sprachhandlungen. Dabei wird viel gesungen, gereimt, gespielt, gemalt und gebastelt. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung bieten eine hervorragende Lerngrundlage.

Hervorzuheben ist auch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen: Durch das Engagement der Gemeinde und ihrer Busfahrerin wird es ermöglicht, den sicheren Transport zum Kindergarten zu gewährleisten. Die Verabschiedung von unserem Maskottchen "Ferdinand" ist dabei ein nicht zu vergessendes Ritual.

Vorkurs, Klicken zum Vergrößern

Mit großer Vorfreude werden die nächsten Monate erwartet, in denen viel Spaß, Freude und neue Aufgaben auf unsere Vorschulkinder warten.

mc

Nach oben


Zu Besuch beim Bürgermeister

Gleich nach den Faschingsferien durften die vierten Klassen unserer Schule im Rahmen des HSU-Themas "Gemeinde" den Bürgermeister der Gemeinde Gilching, Herrn Walter, im Rathaus besuchen. Die Klasse 4c traf sich mit ihm in seinem Büro, wo er uns begrüßte und uns erzählte, dass das Rathaus bald ins neue Gebäude am Markt umzieht. Er fragte auch nach, was die Kinder schon alles über die Gemeinde wissen.

Anschließend gingen wir zu einem großen Modell der Gemeinde, das zeigt, wie Gilching in naher Zukunft aussehen soll. Herr Walter erklärte uns, dass er auch oft mit den Mitgliedern des Gemeinderats hier steht, wenn es um die weitere städtebauliche Entwicklung Gilchings geht. Dann sehen sich die Gemeinderäte den Ort auch aus verschiedenen Perspektiven an. Das durften wir selbst gleich ausprobieren und es war erstaunlich, wie unterschiedlich die Gebäude oder Grünflächen dann wirken. So konnten wir z. B. sehen, wie sich die "Gilchinger Glatze" verändern soll.

Besuch beim Bürgermeister, Klicken zum Vergrößern

Unser Rundgang durch das Rathaus ging weiter mit einem Abstecher ins Einwohnermeldeamt, wo die Mitarbeiterin erklärte, dass alle Einwohner der Gemeinde Gilching bei ihr gemeldet sind. Das zeigte sie uns gleich, indem sie mehrere Kinder anhand ihres Geburtsdatums im Computer fand und ihnen dann auch sagen konnte, wo sie wohnen und ob sie Geschwister haben. Wir erfuhren auch, welche verschiedenen Pässe es gibt und wofür sie benötigt werden, was einige Kinder daran erinnerte, dass sie vor dem nächsten Urlaub ihre Reisedokumente überprüfen sollten.

Besuch beim Bürgermeister, Klicken zum Vergrößern

Am Ende hatten die Kinder noch die Gelegenheit, ihre vorbereiteten Fragen an den Bürgermeister zu stellen. Sie wollten u.a. wissen, welchen Beruf Herr Walter vor seiner Bürgermeisterwahl ausübte oder ob er eine Pferdesteuer einführen möchte. Gestärkt mit Gummibärchen machten wir uns auf den Rückweg zur Schule und nahmen viele interessante Eindrücke mit.

sts

Nach oben


Raiffeisen-Malwettbewerb 2016

Am Freitag, den 3. März war es wieder einmal soweit: Herr Schneider von der Raiffeisenbank Gilching und Herr Bürgermeister Walter kamen an die James-Krüss-Grundschule Gilching, um die Sieger des diesjährigen Malwettbewerbs zu küren.

Heuer stand der Wettbewerb unter dem Thema Helden. Kein sehr einfaches Thema, doch es regte nach längerem Nachdenken die Phantasie der Kinder in hohem Maße an und so reichten die Helden der Kinder von Superman, der das Universum rettet, über Obama, der verschärfte Waffengesetze durchsetzen möchte und erfolgreiche Fußballspieler bis zur Mama, die sich im Leben der Kinder um alles kümmert. Wie jedes Jahr gestaltete es sich auch heuer als nicht sehr einfach, die besten Bilder zu bestimmen und die Preise zu vergeben.

Raiffeisen-Malwettbewerb, Klicken zum Vergrößern

So wurden schließlich für die Jahrgangsstufe 1/2 Magdalena Matzke (1. Platz), Artur Manapov (2. Platz) und Fabio Tosetto (3. Platz) von Herrn Walter und Herrn Schneider geehrt und beschenkt.

Für die Jahrgangsstufe 3/4 hießen die Gewinner Mark Finley (1. Platz), Leon Kuhn (2. Platz) und Violetta Albinger (3. Platz).

Diesen Kindern winkt neben einem bereits erhaltenen Geschenk im April ein Besuch des spektakulären Showevents Hero in Unterschleißheim.

Darüber hinaus erhielten noch jeweils 12 Kinder, getrennt nach Jahrgangsstufen 1/2 und 3/4, einen Kinogutschein.

Raiffeisen-Malwettbewerb, Klicken zum Vergrößern

Als Anerkennung für die Teilnahme bekam jede Klasse ein großes Paket Malkreiden, um nächstes Jahr den neuen Wettbewerb gut ausgerüstet angehen zu können.

Weitere Fotos von Siegerehrung und den Bildern finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Sportunterricht einmal anders:
Laufen mit speed4

Am 2. und 9. März besuchte das Team von speed4 mit seinen Betreuerinnen Katharina und Heidi die James-Krüss-Grundschule, um einen spannenden Sprint- und Laufparcours für alle Kinder aufzubauen.

speed4 ist das größte Bewegungsprojekt für Grundschüler in Deutschland und soll den Spaß und Ehrgeiz an Bewegung wecken.

Voller Vorfreude wärmten sich die Kinder auf und konnten es kaum erwarten, endlich ihr Bestes auf dem Laufparcours zu geben.

Mittels zweier Lichtschranken wurden die genauen Laufzeiten aller Grundschüler gemessen. Bei so viel ansteckendem Sportsgeist brauchte es nicht lang, bis auch die Lehrer begeistert den Parcours liefen, so schnell sie nur konnten.

Laufen mit speed4, Klicken zum Vergrößern

Unmittelbar nach jedem Lauf erhielten die Teilnehmer ihren ausgedruckten Bon mit individueller Laufzeit, Einzelheiten zu Reaktion, Beschleunigung, Wende und Slalom-Rücklauf. Entsprechend hoch war die Motivation bei den Kindern, ihre eigenen Bestwerte Lauf für Lauf wieder und wieder zu übertreffen.

So bereitete der Laufparcours sowohl den Kleinen als auch großen Sportlern sehr viel Spaß und Freude, verlangte jedoch auch einiges an Energiereserven ab.

Laufen mit speed4, Klicken zum Vergrößern

Nach schier unzählbaren schnellen Sprints verließen die Kinder vollkommen geschafft, verschwitzt und zufrieden die Turnhalle. "Atemlos durch den Tag..."

ws

Nach oben


Besuch von Zahnärztin Frau Dr. Schmidtner und Dentulus

Wie putze ich mir am besten die Zähne? Wie lange soll ich dazu brauchen? Wie viele Zähne habe ich eigentlich? – All diese Fragen und noch einige mehr beantwortete Zahnärztin Frau Dr. Schmidtner in den letzten zwei Wochen den Kindern an der James-Krüss-Grundschule in Gilching. Wie jedes Jahr war sie auch heuer an die Schule gekommen, um den Kindern die richtige Zahnpflege und alles, was damit zu tun hat, näher zu bringen. Tatkräftig wurde sie dabei von Dentulus, dem Zahnlöwen unterstützt, den die SchülerInnen schon ungeduldig erwarteten.

Auch in diesem Jahr verstand es Frau Dr. Schmidtner, den Kindern die Thematik spielerisch, unterhaltsam und abwechslungsreich näher zu bringen und so bei ihnen hoffentlich Bewusstsein und Einsicht für eine angemessene Zahnpflege zu stärken.

Besuch von Frau Dr. Schmidtner und Dentulus, Klicken zum Vergrößern

In der Hoffnung auf weitere gute Zusammenarbeit im nächsten Jahr, bedankte sich Frau Rektorin K. Zauchner mit einem Blumengruß bei Frau Dr. Schmidtner.

pm

Nach oben


Theaterbesuch in Schloss Seefeld

Unsere zweiten Klassen waren am 11. März 2016 im Schloss Seefeld und besuchten die Theateraufführung Das Lied von der Grille, ein Theater mit Puppen, Licht und Schatten, dargebracht von der Puppenspielerin Annika Pilstl.

Das Stück handelte von einigen Tieren, die sich Vorräte für den Winter anschaffen. Doch die Grille spielte lieber mit ihrer Geige und alle Tiere freuten sich darüber. Allerdings hatte die Grille dadurch keine Wintervorräte und musste hungern. Gott sei Dank begegnete ihr ein Freund, der in der Not half.

Das im März 2015 auf der Münchner KinderKulturBörse mit dem 1. Preis ausgezeichnete Theaterstück fand bei Kindern großen Gefallen. Vor allem beeindruckte sie das bewohnte Klavier, das alleine spielen konnte und mit einigen Lichteffekten faszinierte. Besonders liebevoll waren auch die Tierpuppen gestaltet.

Theaterbesuch im Schloss Seefeld, Klicken zum Vergrößern

Das war ein toller Theaterbesuch.

pr

Nach oben


Elternabend Klasse 2000

Wenn man in der Schule was fürs Leben lernen soll, dann doch am besten, wie man gesund und lebendig bleibt! Klasse 2000 ist klasse!

Dieses Zitat von Dr. Eckart von Hirschhausen untermauerte Frau Agnes Duringer, Gesundheitsförderin/Klasse 2000 mit ihren Ausführungen beim Elternabend am 1. März 2016 bei uns an der Schule.

Das Unterrichtsprogramm Klasse 2000 setzt sich zum Ziel, den Kindern dabei zu helfen, Kompetenzen zu einem suchtfreien, gesunden und selbstbestimmten Leben zu entwickeln. Die angestrebten Kompetenzen benennen sich wie folgt:

  • Gesund essen und trinken
  • Bewegen und entspannen
  • Sich selbst mögen und Freude haben
  • Probleme und Konflikte lösen
  • Kritisch denken und Nein-Sagen können

Das Programm wird laufend wissenschaftlich überprüft und die Ergebnisse belegen eine positive Wirksamkeit bei den Kindern auch über die Grundschulzeit hinaus.

Als zertifizierte Klasse-2000-Schule wird die James-Krüss-Grundschule diesen Weg weiterhin beschreiten. Dass manche Krankenkassen die Teilnahme an diesem Programm mit einer Beitragsminderung belohnen, ist dabei ein positiver Nebeneffekt.

pm

Nach oben


Hurra, es blüht im Schulgarten!

Das Schulbeet, das die Klasse 2c im Herbst übernommen hat (siehe oben), blüht jetzt endlich. Vor Ostern konnten wir schon Schneeglöckchen und Krokusse bewundern, nun blühen Narzissen, Hyazinthen und demnächst auch die Tulpen.

Es blüht im Schulgarten, Klicken zum Vergrößern

Die viele Arbeit, die wir im Herbst geleistet haben, hat sich also gelohnt!

In einer weiteren Aktion wollen wir Salat, Radieschen, Tomaten und Kräuter einpflanzen sowie Sommerblumen säen. Wir hoffen sehr, dass uns die Schnecken nicht alles wegfressen.

Es blüht im Schulgarten, Klicken zum Vergrößern

pr

Nach oben


Unsere kleinen "Mal-Helden" beim show-event "hero"

Auch dieses Jahr ging es wieder für die Gewinner des Malwettbewerbs von jugend creativ zum spektakulären Show-Event "hero" nach Unterschleißheim.

Im Programm gab es viel zu sehen: atemberaubende Kunststücke auf dem Hochrad und am Trapez, eine gekonnte Keulen-Jonglage, das allen bekannte "Fliegerlied" zum Mittanzen und Mitsingen und am Ende eine große Feuershow.

Show-Event "hero", Klicken zum Vergrößern

Die Preisverleihung stellte einen der Höhepunkte des Programms dar. Der Moderator Markus Ottmer stellte dem Publikum mit großer Spannung die Sieger auf Landesebene dar. Am Ende hielt es keinen mehr auf den Sitzen und es folgten La-Ola-Wellen und stehende Ovationen.

Ein gelungenes Programm, welches sicher auch nächstes Jahr wieder dazu animieren wird, am Malwettbewerb mitzumachen.

ws

Nach oben


Völkerballturnier in Herrsching

Ein sportlicher Höhepunkt des Schuljahres ist zweifelsohne immer das Völkerballturnier der Grundschulen im Landkreis Starnberg. Auch in diesem Jahr schickte unsere Schule eine Mannschaft mit 17 Kindern aus allen drei vierten Klassen nach Herrsching. Hoch motiviert trainierten die Mädchen und Jungen mehrere Wochen im Rahmen des Sportunterrichts, um am Turniertag gut gerüstet zu sein. Die Gegner waren die Schulmannschaften aus Söcking, Krailling, Seefeld und Stockdorf. In der ersten Woche waren die Jungen an der Reihe, die nach hart umkämpften Spielen knapp verloren, aber dennoch mit einer guten Platzierung sowie einem Pokal nach Hause kamen.

Völkerball, Klicken zum Vergrößern

In der darauffolgenden Woche fuhren die Mädchen nach Herrsching. Auch hier waren die Gegner stark und unsere Mannschaft musste alles geben. Der Einsatz lohnte sich, und bald stellte sich heraus, dass alles vom letzten Spiel abhing. Hier spielte Krailling gegen den Favoriten Seefeld, der bei einem Sieg punktgleich mit unserer Mannschaft gewesen wäre.

Es folgte die Riesenüberraschung: Krailling besiegte Seefeld und damit landete unsere Schule mit der besten Punktzahl auf dem 1. Platz. Die strahlenden Siegerinnen durften einen Pokal in Empfang nehmen. Anschließend traten die Mädchen glücklich und erschöpft die Heimfahrt an.

Völkerball, Klicken zum Vergrößern

Als Belohnung für den sportlichen Einsatz bekamen alle Beteiligten von Frau Zauchner ein Eis spendiert.

sts

Nach oben


Auf den Spuren der Geschichte unseres Ortes

Passend zum HSU-Thema Unsere Gemeinde unternahmen die vierten Klassen eine ortsgeschichtliche Wanderung mit Frau Reindel von der Gesellschaft für Archäologie und Ortsgeschichte Gilchings e.V. Sie begrüßte uns als "Theodolinde", und auch wir bekamen später alle Namen aus vergangenen Zeiten, um uns besser in die Geschichte einfühlen zu können.

Ausflug in die Ortsgeschichte, Klicken zum Vergrößern

Gut gerüstet wanderten wir los Richtung Steinberg und weiter ins Altdorf, wo unser Ziel die St.-Vitus-Kirche war, in der die Arnoldusglocke hängt, die das Wappen von Gilching schmückt und eine der ältesten Glocken Deutschlands ist. Frau Reindel erzählte uns die Geschichte der Glocke und zeigte uns die Inschrift auf der Glocke, die leider zum Teil fehlerhaft oder spiegelverkehrt ist. Wir rätselten, warum das so ist und ein Kind hatte den Einfall, dass es wohl mit der mangelnden Schulbildung des Glockengießers zu tun haben musste. Wir durften die Glocke von ganz nah ansehen, weil man extra für uns die Alarmanlage ausgeschaltet hatte.

Anschließend begaben wir uns noch auf die Suche nach der Gilchinger Burg oberhalb der St.-Vitus-Kirche, von der leider keine Überreste mehr erhalten sind. Frau Reindel zeigte uns, wo einmal der Burggraben war und sofort konnten wir uns die Burg auf dem Hügel vorstellen. Davon animiert bauten die Kinder die Burg mit Steinen nach.

Ausflug in die Ortsgeschichte, Klicken zum Vergrößern

Mit vielen Eindrücken von der Ortsgeschichte machten wir uns auf den Rückweg zur Schule, wo wir wieder in der Gegenwart "ankamen".

sts

Nach oben


"starke-kids" in der James-Krüss-Grundschule

Seit einem Jahr absolvieren die Kinder der James-Krüss-Grundschule einen Gewaltpräventions- und Selbstbehauptungskurs in Zusammenarbeit mit der Gewalt­schutz­trainerin von Starke Kids.

Gewaltpräventionsseminar, Klicken zum Vergrößern

Im Kurs lernen die Schüler ihre eigenen Gefühle und Ängste kennen und richtig auf sie zu reagieren. Ihre Wahrnehmung und Körpersprache werden durch Rollenspiele geschult. Dadurch werden im Seminar Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen gestärkt. Mit großen Interesse und eigenen Ideen können die Schüler schnell sehr gute Erfolge erzielen.

Die Präventionskurse werden pro Jahrgangsstufe einmal im Jahr abgehalten.

Gewaltpräventionsseminar, Klicken zum Vergrößern

Nähere Informationen erhalten Sie von der geprüften Gewaltschutztrainerin Anja Kaufmann.
E-Mail-Kontakt: starke-kids(bitte-hier-ein-at-Zeichen-einsetzen)gmx.de

Anja Kaufmann

Nach oben


Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr

Passend zum HSU-Thema Feuer unternahmen die 3. Klassen einen Unterrichtsgang zur freiwilligen Feuerwehr. Die Klassen 3b und 3c besuchten die freiwillige Feuerwehr in Gilching, die Klasse 3a wanderte sogar bis nach Geisenbrunn, um dort die örtliche Feuerwehr zu besuchen.

Bei der Feuerwehr in Gilching angekommen, erfuhren wir zunächst etwas über die Gefahren, die von Feuer ausgehen können und konnten sogar in einem kurzen Film beobachten, wie schnell sich ein Feuer, z.B. in einer Wohnung, ausbreiten kann. Gemeinsam fanden wir viele Möglichkeiten, wie man Feuer verhindern kann und Möglichkeiten, kleine Brände selbst zu löschen.

Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr, Klicken zum Vergrößern

Im Anschluss daran durften wir die verschiedenen Lösch- und Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr genauer unter die Lupe nehmen. Die beiden netten Herren von der Feuerwehr beantworteten geduldig alle Fragen der Schülerinnen und Schüler. In eines der Fahrzeuge durften die Drittklässler dann auch noch einsteigen und es von innen genauer betrachten.

Nachdem alle Einsatzfahrzeuge und deren mitgeführte Ausrüstung genau erklärt worden waren, interessierten sich die Schüler natürlich auch noch für die Ausrüstung eines Feuerwehrmannes. Wir überlegten gemeinsam, was wohl zur Schutzkleidung dazugehören könnte. Einer der beiden Feuerwehrmänner war so nett und zog seine komplette Feuer­wehr­aus­rüs­tung für uns an.

Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr, Klicken zum Vergrößern

Nachdem alle unsere Fragen ausführlich beantwortet worden waren, stärkten wir uns noch mit einer kleinen Brotzeit bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

bv

Erlebnisbericht

Wir waren am Mittwoch, den 13.04.2016, bei der Freiwilligen Feuerwehr in Geisenbrunn. Dort bekamen wir von Pias Mutter Wiener und Semmeln. Danach gab es noch Brezeln. Pias Vater stellte uns dort seinen Mitarbeitern vor. Ihr Vater ist nämlich auch bei der Feuerwehr.

Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr, Klicken zum Vergrößern

Die Feuerwehrmänner zeigten uns, was alles in einem Feuerwehrauto drin ist. Wir durften sogar mit ihren Feuerwehrschläuchen rumspritzen. Am Ende wurde ich mit dem Feuerwehrauto direkt vor mein Zuhause gefahren. Das war ein toller Tag!

Karoline Seebauer

Nach oben


Erste-Hilfe-Kurs für die Klasse 3a

Moritz N.s Eltern arbeiten beide ehrenamtlich für die Wasserwacht in Bernau am Chiemsee und gaben uns am Montag, den 25.04.2016 einen Einblick in ihre Tätigkeiten.

Erste-Hilfe-Kurs, Klicken zum Vergrößern

So lernten wir, wie das Rote Kreuz entstand und wie dieses sich im Lauf der Zeit zu einer großen international tätigen Hilfsorganisation entwickelte. Uns wurde die Ausrüstung erklärt und was man bei welchem Notfall tun sollte.

An vier Stationen durften wir die stabile Seitenlage üben, uns gegenseitig Verbände anlegen, anhand eines Puzzles die Notrufnummer und die wichtigsten Notruffragen wiederholen und die wichtigsten Knoten lernen.

Erste-Hilfe-Kurs, Klicken zum Vergrößern

Die zwei sehr interessanten Stunden vergingen wie im Flug und wir wissen nun, wie auch wir Kinder in einem Notfall helfen können.

tc

Nach oben


Erfolg beim Känguru-Wettbewerb

Wie jedes Jahr beteiligte sich unsere Schule auch heuer wieder am Känguru-Wettbewerb. Dies ist ein internationaler Mathematikwettbewerb, der die mathematische Bildung der Kinder und die Freude an der Mathematik fördern soll. Die Kinder der 3. und 4. Klassen mussten in 75 Minuten 24 Aufgaben bearbeiten.

Wie schon im letzten Jahr schnitten die Kinder auch heuer wieder gut ab: Aus den 3. Klassen erhielten 10 Kinder 2. und 3. Preise und in den 4. Klassen waren es 11 SchülerInnen. Merlin Hermsen aus der Klasse 3b wurde sogar mit einem 1. Preis belohnt.

Den größten Känguru-Sprung tat Tom Simon aus der Klasse 4a. Er hatte die meisten Aufgaben nacheinander richtig gelöst und erhielt dafür das begehrte Känguru-T-Shirt.

Känguru-Wettbewerb, Klicken zum Vergrößern

Auf ein Neues im nächsten Schuljahr!

pm

Nach oben


Gemeinsam sind wir stark! – Vorkurs

Unser Schulmotto Gemeinsam sind wir stark beschäftigt bereits die Schülerinnen und Schüler des Vorkurses.

Anhand des Bilderbuchs Einer für Alle – Alle für Einen sprachen die Kinder über die Eigenschaften eines besten Freundes. Gemeinsam kamen wir zum Ergebnis, dass man nur gemeinsam stark sein kann und sich gegenseitig unterstützen muss. Komplimente wurden ausgetauscht und anschließend ein gemeinsames Plakat gestaltet.

Vorkurs, Klicken zum Vergrößern

Mit der eigenen Unterschrift bekam das Kunstwerk noch seinen letzten Schliff. Stolz wurde das Plakat an die Zimmertür gehängt und zeigt nun der ganzen Schulfamilie, dass das Schulmotto bereits im Vorkurs gelebt und vertreten wird.

Vorkurs, Klicken zum Vergrößern

mc

Nach oben


Besuch in der Ballettschule

Ins Reich von Schneewittchen und den 7 Zwergen durften sich die Kinder der 2. Klassen der James-Krüss-Grundschule am letzten Mittwoch bei ihrem alljährlichen Besuch in der Ballettschule (Musikschule Gilching) begeben: Frau Dr. Vogler, Julia Smolinski und ihr Helferstab hatten auch heuer wieder keine Mühe gescheut, um den Kindern einen Einblick in die Welt des Ballett zu gewähren und dabei auch nicht die Verköstigung zu vergessen.

Besuch in der Ballettschule, Klicken zum Vergrößern

So wurde nicht nur von Ballettschülerinnen vorgetanzt, sondern es durften die Kinder selbst einige praktische Übungen ausprobieren. Großes Interesse fand erneut das Kostümlager mit all seinen aufregenden und prächtigen Masken und Kostümen.

Der Höhepunkt des Vormittags war die praktische Einstudierung einer Szene aus dem Märchen Schneewittchen. Da jede der 4 Klassen eine andere Szene darstellte, konnte zum Schluss das ganze Märchen szenisch dargeboten werden.

Besuch in der Ballettschule, Klicken zum Vergrößern

Die Kinder freuen sich schon darauf, es am Freitag vor den Pfingstferien um 10 Uhr in der Aula der James-Krüss-Grundschule den Mitschülern und Eltern vorzutanzen.

Besuch in der Ballettschule, Klicken zum Vergrößern

Dieser außergewöhnliche Vormittag hatte selbst die stärksten Zweifler unter den Kindern restlos begeistert.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Besuch im Deutschen Museum

Am 7. Juni durfte die Klasse 2b einen besonders anschaulichen HSU-Unterricht genießen. Sie fuhr ins Deutsche Museum und verbrachte dort einen Vormittag zum Thema „Zeitmessung früher und heute“. Nach einer kleinen Einführung durch eine Museumspädagogin, betrachteten die Kinder Möglichkeiten der Zeitmessung, bevor es richtige Uhren gab.

Auch das Funktionieren einer Sonnenuhr wurde genau erklärt, bevor die Kinder dann in einem Workshop die Gelegenheit hatten, selbst eine zu basteln. Diese konnten sie danach auf dem Dach eines Museumturmes selbst ausprobieren: die Sonne schien und siehe da – die Uhr zeigte uns die richtige Zeit an! Nachdem ein Gruppenbild zur Erinnerung gemacht worden war, begab sich die Klasse wieder auf den Heimweg, bereichert durch neu gewonnene Erkenntnisse und eine Sonnenuhr!

mp

Nach oben


Sportfest "Gemeinsam sind wir stark"

Am Mittwoch, den 22. Juni wurde an der James-Krüss-GS in Gilching das Schulmotto „Gemeinsam sind wir stark“ wieder gelebte Wirklichkeit:Bei dem alljährlichen Sportfest der besonderen Art ging es mal wieder nicht um „schneller, höher und weiter“ sondern darum, gemeinsam viel zu schaffen.

Sportfest 'Gemeinsam sind wir stark', Klicken zum Vergrößern

An acht Spielstationen, von den Eltern unter der Leitung von Frau Niekerke und Frau Schlunek erdacht und aufgebaut, ging es darum durch persönlichen Einsatz möglichst viele Punkte in Form von Legosteinen zu sammeln, mit denen dann „eine Schule, so wie ich sie mir wünsche“, gebaut werden konnte. An den abwechslungsreichen und lustigen Stationen, an denen Geschick, Ausdauer und Einsatzbereitschaft gefordert waren, hatten die Kinder viel Spaß.

An der Station „Feuerwehr“ stand auch wirklich das Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Gilching und die Kinder, später auch die Lehrer bekamen die Aufgabe, Schläuche zusammen zu drehen, Wasser zu tragen, Quizfragen zu beantworten und mit einer handpumpe „einen Brand zu löschen“. Eine schwierige Aufgabe, die allen aber gemeinsam gelang. Zur großen Freude der Kinder wurden sie für ihren hervorragenden gemeinsamen Einsatz mit einer wasserdusche belohnt.

Sportfest 'Gemeinsam sind wir stark', Klicken zum Vergrößern

Bei der Siegerehrung erhielten die Kinder einen wohlverdienten Pokal und Frau Zauchner bedankte sich bei den Eltern mit Blumen für deren Einsatz und die vielen tollen Ideen, mit denen sie den Parcours gestaltet hatten. Ein Beweis gemeinsamer Stärke war die durch den Einsatz der Kinder erstandene Schule, die übrigens eine auffällige Ähnlichkeit mit der bestehenden James – Krüss - Schule hatte.

Die ganze Schulfamilie scheint schon an ihrer „Wunsch-Schule“ angekommen zu sein, in der der Leitgedanke „Gemeinsam sind wir stark“ nicht nur auf dem Papier steht, sondern gelebt wird.

mp

Nach oben


Sporttag an der James-Krüss Grundschule

Am Freitag, den 24. Juni fand bei strahlendem, hochsommerlichen Wetter der Sporttag statt, an dem die 2., 3. und 4. Klassen ihre Übungen für das Bayerische Sportabzeichen absolvierten.

An verschiedenen Stationen wurde geworfen, gelaufen und gesprungen und um eine möglichst gute Leistung gerungen. Einige Eltern halfen dabei, die Leistungen zu messen und aufzuschreiben.

Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Swenia Weis, die den Sporttag so perfekt vorbereitet und organisiert hat. Jetzt bleibt noch abzuwarten, wen der Bayerische Sportverband mit einem Abzeichen in Bronze, Silber oder gar Gold belohnen wird.

mp

Nach oben


Ein Tag im Legoland

Ein Tag im Legoland, Klicken zum Vergrößern

Letzte Woche tauchten die Drittklässler der James-Krüss-Grundschule in abenteuerliche Fantasiewelten ab. Die Schüler begegneten gefährlichen Drachen, Rittern, Piraten und exotischen Tieren. Manche wagten sich sogar in das Innere einer riesigen Pyramide. Auf all diese Wesen und Abenteuer trafen unsere Schüler auf ihrem Ausflug ins Legoland nach Günzburg.

Morgens um 8.00 Uhr stiegen wir bei pünktlich einsetzendem Regen in die Busse und fuhren los. Mit der großen Hoffnung, dass unser Ausflug trotz angekündigtem Regen und Gewitter nicht ins Wasser fallen würde. Und tatsächlich...wir hatten Glück. Es war zwar die meiste Zeit über bewölkt, jedoch angenehm warm und es regnete nicht. Das bedeutete jedoch nicht, dass wir an diesem Tag nicht nass wurden! Wir teilten uns in Kleingruppen von ungefähr 5 bis 6 Kindern plus jeweils einer erwachsenen Begleitung auf, was durch die Begleitung zahlreicher Eltern möglich war. Danke nochmal dafür! In ihren Gruppen zogen die Kinder nun los und planten ihre erste Runde durchs Legoland bis zur Mittagspause. Von Achterbahnen, über Wildwasserrutschen und Piratenschiffwassserschlachten bis hin zum Drachenflug in schwindelerregenden Höhen war alles mit dabei.

Ein Tag im Legoland, Klicken zum Vergrößern

Mittags trafen wir uns zu einer gemeinsamen Brotzeit. Die Kinder nutzen die Pause vor allem dafür, sich von ihren Entdeckungen und Abenteuern zu berichten und planten ausgehend von diesen Erzählungen ihren weiteren Weg durchs Legoland. Besonders beliebt waren dabei die vielen Attraktionen die mit Wasser zu tun hatten und die wilden Achterbahnen.

Ein Tag im Legoland, Klicken zum Vergrößern

Viel zu früh (nach Meinung vieler Kinder) brachen wir um 15.00 Uhr mit dem Bus wieder in Richtung Heimat auf. Erschöpft, aber mit strahlenden Gesichtern stiegen die Kinder an der Schule aus den Bussen aus. Alle Drittklässler, ihre Eltern und Lehrerinnen waren sich einig; unser Tag im Legoland war eine tolle gemeinsame Erfahrung.

Ein Tag im Legoland, Klicken zum Vergrößern

Veronika Brandtner

Nach oben


Erste-Hilfe-Kurs in den Klassen 3b und 3c

Am Montag den 4.Juli bekamen die Klassen 3b und 3c Besuch von zwei Sanitätern der Wasserwacht Bernau am Chiemsee. Zuerst erfuhren wir, was Henry Dunant 1862 dazu bewegt hatte das „Rote Kreuz“ als Hilfsorganisation zu gründen. Wir überlegten gemeinsam, warum es überhaupt wichtig ist Erste Hilfe Maßnahmen zu beherrschen und was man konkret in einem Notfall tun sollte. Nach einem kurzen theoretischen Einblick in die Arbeit eines Sanitäters durften die Schüler dann natürlich selbst zur Tat schreiten.

Erste-Hilfe-Kurs der Klassen 3b und 3c, Klicken zum Vergrößern

Dort wurde beispielsweise die stabile Seitenlage an einigen bewusstlosen Schülern oder einer bewusstlosen Lehrerin geübt. Da jedes Kind einmal bewusstlos spielte und jeder einmal die stabile Seitenlage anwendete, konnten die Drittklässler sich gegenseitig Rückmeldungen und Tipps zur Ausführung geben.

Erste-Hilfe-Kurs der Klassen 3b und 3c, Klicken zum Vergrößern

An einer anderen Station übten die Schüler verschiedene Verbände richtig anzulegen. So wurden viele Arme, Beine und auch Köpfe fleißig verbunden. Die Klasse 3b und 3c sowie ihre Lehrerinnen bedanken sich noch einmal herzlich bei den beiden ehrenamtlichen Sanitätern der Wasserwacht Bernau! Wir haben an diesem Vormittag sehr viel gelernt, was uns in einem Notfall weiterhelfen kann.

Erste-Hilfe-Kurs der Klassen 3b und 3c, Klicken zum Vergrößern

Veronika Brandtner

Nach oben


Besuch in der Allianz-Arena

Wie die dritten Klassen eine Woche vorher, statteten die zweiten Klassen am Mittwoch, den 12. Juli der Allianz-Arena einen Besuch ab. Aufgeregt machten sich die neugierigen SchülerInnen am Morgen mit dem Bus auf den Weg. Einige waren schon mit einem Fußballshirt bekleidet, voll Vorfreude, mit dem Besuch ihren Fußballidolen ein bisschen näher zu kommen. An der Arena wurden die Klassen in 3 Gruppen aufgeteilt und eine kompetente, junge Führerin brachte uns das ‚Innenleben‘ der Arena näher.

Besuch in der Allianz-Arena, Klicken zum Vergrößern

Zuerst durften wir im Innenraum auf den Rängen Platz nehmen und ließen das weite Rund auf uns wirken. Wir erfuhren Näheres über den von Pep Guardiola gewünschten Hybridrasen und dessen komplizierte Pflege, über die künstliche Sonne, die ihn zum Wachsen bringen soll, über die 106 teuren Logen und über die Kosten der Jahreskarten und der Stehplätze. Auch sahen wir die im Boden angebrachte Spielerklappe, aus der die Spieler auf den Rasen treten. Sie wird nur zu Spielen geöffnet.

Besuch in der Allianz-Arena, Klicken zum Vergrößern

Wir durften sie dann bei der Innenbesichtigung von innen sehen, liefen sogar von Musik begleitet, denselben Weg von der Kabine zum Klappenausgang, den die Spieler auch immer nehmen. Leider blieb aber die Klappe verschlossen, da das Wetter zu unbeständig war. Vorher hatten wir die Spielerkabinen besichtigt, den Spind, gekennzeichnet durch ein großes Foto, eines jedem Spielers gesehen und sogar einen Blick in das Entmüdungsbecken geworfen.

Zu unserem vollkommenen Glück hätte nur noch die Begegnung mit einem leibhaftigen Fußballspieler gefehlt! So aber mussten wir mit den zahlreichen überlebensgroßen Fotografien Vorlieb nehmen, die überall die Wände schmückten. Angefüllt mit vielen interessanten Eindrücken, machten wir uns dann wieder auf den Heimweg.

mp

Nach oben


Ein Blick hinter die Kulissen

Die dritten Klassen hatten am 20. Juli die besondere Ehre und das Vergnügen einmal hinter die Kulissen der bayerischen Staatsoper zu blicken. Auf den Spuren Mozarts entdeckten wir das Nationaltheater in München.

Ein Blick hinter die Kulissen, Klicken zum Vergrößern

Mit großem Staunen durften wir die große Bühne betreten und die Vielzahl der Scheinwerfer und Kulissenbauteile begutachten. Ein Highlight war es den Logenplatz einzunehmen, wo einst Könige thronten und auch heute noch ranghohe Politiker Platz nehmen.

Ein Blick hinter die Kulissen, Klicken zum Vergrößern

Einen gelungen Abschluss nahm der Ausflug bei einem sommerlichen Picknick im Hofgarten der Residenz.

Carolin Meßner

Nach oben


Verabschiedung der 4. Klassen

"Muss i denn"... gesungen von Elvis schallte am letzten Schultag durch unsere Schule. Zu diesen Klängen zogen die Kinder der 4. Klassen durch ein Spalier, gebildet von den restlichen Kindern der Schule, die ihre scheidenden Mitschüler auf diese Weise zur Schultür hinaus geleiteten.

Vorher waren sie mit den verschiedensten Darbietungen der einzelnen Klassen verabschiedet worden: mit Liedern, Gedichten, Tänzen, Sketchen, Raps und Klavierspiel. Die ersten Klassen hatten sich mit einem Geschenk bei ihren großen Paten bedankt und auch die Viertklässler selbst hatten es sich nicht nehmen lassen, sich mit Liedern und Tänzen ein letztes Mal vor der Schulgemeinschaft zu präsentieren

So ging ein emotionaler und wehmütiger Vormittag zu Ende, der mit der Aussicht auf lange, erholsame Sommerferien ein freudiges Ende nahm.

Wir wünschen unseren Viertklässlern alles Gute und viel Erfolg an ihren jeweiligen neuen Schulen!

Verabschiedung der 4. Klassen, Klicken zum Vergrößern

mp

Nach oben