James-Krüss-Grundschule Gilching

Herzlich willkommen!

Sie befinden sich hier: Hauptseite / Aus dem Schulleben / Schuljahr 2014/2015


Inhaltsbereich: Aus dem Schuljahr 2014/2015

Gemeinschaftsbild, klicken zum Vergrößern

Inhalt dieser Seite


Erster kleiner Ausflug der James-Krüss-Erstklassler

Ende Oktober fanden die ersten kleinen Ausflüge der Erstklässler statt. So wanderte die 1b unter der Leitung von Frau Porkert bei herrlichem Herbstwetter auf den Steinberg.

Nachdem die Kinder in der Schule eine Schatzkarte studiert hatten, zog man in Richtung Geisenbrunn los. Da entdeckten schon die ersten Kinder die S-Bahn Brücke, die sie überqueren sollten. Nach einer Brotzeitpause mit Panorama über Gilching bis hin zur Zugspitze führte der Weg in den Schatzwald. Schnell wurden dort die süßen Schätze gefunden, geteilt und zur Stärkung genossen.

Danach ging es weiter zur Waldschaukel, mit der die Kinder viel Spaß hatten. Zweige wurden gesammelt und ein weiteres kleines Picknick abgehalten.

Erster Ausflug, Klicken zum Vergrößern Erster Ausflug, Klicken zum Vergrößern

Fröhlich zog die kleine Gruppe wieder Richtung Schule. Sicherlich bleibt der Ausflug eine schöne Erinnerung an den Beginn vier gemeinsamer Schuljahre.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

Birte Hartl

Nach oben


Karate-Schnuppern der Klasse 2c

Am 4. November 2014 kamen Simon und Jakob von njusan Karate Altinger in unseren Sportunterricht. Nach diversen Aufwärmspielen, die zugleich Ausdauer und Reaktionsschnelligkeit förderten, ging es auf die Matten zur „Fallschule“. Ja – das richtige Fallen will geübt sein! Abrollbewegungen vorwärts und rückwärts, ohne dass der Kopf den Boden berührt.

Karate, Klicken zum Vergrößern

Die neuartigen Bewegungs- und Körpererfahrungen hatten zugleich einen praktischen Lerneffekt und machten in der Kleingruppe viel Spaß.

Insgesamt ging es spielerisch um Fitness, körperliche Koordination, Aufmerksamkeit und das Erlernen von Karatetechniken.

Karate, Klicken zum Vergrößern

Mit einem heftigen Applaus sind die beiden jungen Karatelehrer verabschiedet worden. Den Mädchen und Buben der 2c hat das „Karate-Schnuppern“ großen Spaß gemacht und sie würden es weiterempfehlen...

ss

Nach oben


Die kleine Hexe

Am 23. Oktober durften die ersten und zweiten Klassen unserer Schule wieder einmal das Theater im Schloss Seefeld besuchen. Das Theater Handmaids aus Berlin zeigte dort das Stück „Die kleine Hexe“ nach dem bekannten Kinderbuch von Ottfried Preußler.

Kleine Hexe, Klicken zum Vergrößern

Viel Freude und Spaß bereitete das „Einfrauenstück“ den Kindern.

Eine Schauspielerin schlüpfte in verschiedene Rollen wie die kleine Hexe, den Raben Abraxas, die anderen Hexen vom Blocksberg und zeigte die verschiedensten Facetten ihrer Schauspielkunst durch Stimme, Sprache und Gestik. An diesen Rollenwechseln, die sich in mitunter sehr flottem Tempo vollzogen, hatten die zuschauenden Kinder viel Vergnügen, zumal die Komik oft nur in kleinen Gesten, Blicken oder Worten lag. Ein aufmerksames und feines Zuhören und –sehen war gefordert, das den Kindern aber mühelos gelang und das sie gerne mitmachten.

Kleine Hexe, Klicken zum Vergrößern

Viel zu schnell waren die 45 Minuten vorbei, die ohne lautes, vordergründiges Getöse und aufdringliche Knalleffekte auskamen. Einen Theaterspaß dieser Art würde man sich öfters wünschen!

pm

Nach oben


Halloweenfeier der Klasse 2a

Ein gruseliges Klassenfoto entstand bei der Halloweenfeier der Klasse 2a am letzten Schultag vor den Herbstferien.

Halloweenfeier der Klasse 2a, Klicken zum Vergrößern

Frisch gestärkt an einem von den Eltern gespendetem Gruselbuffet, bestehend aus gesunden Spinneneiern und Monsterfingern, wurde ausgiebig gespukt. Es wurden Verwandlungsspiele gespielt und die grausigen Gestalten konnten sich bei verschiedenen Wettkämpfen messen.

wa

Nach oben


Besuch in der BMW-Welt

Am Mittwoch, den 5. November machte sich die Klasse 4b um 7.30 Uhr mit der S-Bahn auf den Weg, um Mobilität und Nachhaltigkeit mit allen Sinnen in der BMW-Welt zu entdecken.

Zunächst erfuhren die Schüler an verschiedenen Stationen etwas über Antrieb, Sicherheit, Recycling, Nachhaltigkeit und Design.

In der Campus-Werkstatt bekamen die Kinder danach die Gelegenheit, ihre eigenen Fahrzeuge zu bauen. In Dreiergruppen wurden Stadt- und Geländewagen, Cabrios und Familienfahrzeuge entworfen. Das im Anschluss erhaltene Diplom mit Foto des eigenen Autos machte alle sehr stolz.

BMW-Welt, Klicken zum Vergrößern BMW-Welt, Klicken zum Vergrößern

Das Konzept des Junior Campus, Fantasie und Neugier zu fördern und technisches Wissen zu vermitteln, war also gelungen.

sh

Nach oben


Nikolausbesuch in der James-Krüss-Grundschule

Der Nikolaus ist da – so schallte es am 5. Dezember aufgeregt durch die Gänge der James-Krüss-Grundschule in Gilching. Der Nikolaus war gekommen, um den Schulkindern seinen Besuch abzustatten.

Nikolausbesuch, Klicken zum Vergrößern

Zuerst besuchte er die Kinder in den ersten Klassen, wo sie von ihm einzeln aufgerufen, gelobt, getadelt und beschenkt wurden. Danach traf er die Schulkinder aller Klassen und alle Lehrerinnen in der Aula. Zuerst begrüßte ihn der Schulchor unter der Leitung von Frau Westhagen mit dem Lied Auf dem Weihnachtsmarkt. Danach öffnete Nikolaus sein goldenes Buch, um die guten und die schlechten Dinge mit den Kindern zu besprechen. Dass es für letztere wenig Anlass gab, freute alle Beteiligten.

Nikolausbesuch, Klicken zum Vergrößern

Stolz konnten danach alle Klassen einen mit Geschenken gut gefüllten Sack in Empfang nehmen und in ihre Klassenzimmer tragen. Dass davor erst noch das Lied Nikolaus ist ein braver Mann, den man nicht g’nug danken kann gesungen wurde, verstand sich von selbst.

pm

Nach oben


Frau Zauchner dankt Schulweghelferin Frau Riedl

Den Nikolausbesuch an der James-Krüss-GS nahm Frau Zauchner zum Anlass, Frau Riedl, die seit langen Jahren den Einsatz der Gilchinger Schulweghelfer organisiert, zu danken.

Obwohl sie selbst längst keine Kinder im Grundschulalter mehr hat, setzt sich Frau Riedl jedes Jahr wieder dafür ein, dass die Gilchinger Schulkinder auf ihrem Schulweg sicher sind. Unermüdlich versucht sie, Eltern als Schulweghelfer zu gewinnen und geht dabei selbst mit gutem Beispiel voran. Zuletzt ist es ihr sogar gelungen, einen Busbegleiter für die Schulkinder der James-Krüss-Grundschule zu finden.

Frau Zauchner dankt Frau Riedl, Klicken zum Vergrößern

Es war Rektorin Karin Zauchner ein Bedürfnis, Frau Riedl im Namen der Schule und der Kinder für diese Einsatzbereitschaft anlässlich des Nikolausbesuches zu danken.

pm

Nach oben


Winterfest der Klasse 3b

Juhu, es liegt endlich Schnee! – Wir hatten richtig Glück, dass es in der Woche unseres Festes schneite und wir nicht ein Winterfest ohne richtigen Winter und Schnee feiern mussten.

So konnte unser Winterfest am Freitagnachmitag, den 23. Januar beginnen. Feierlich wurden die Gäste von den Fackelkindern begrüßt und zum großen Lagerfeuer in der Baumschule Wurm am Steinberg gebracht. Auch im Tipi wurde ordentlich eingeheizt, es brauchte allerdings eine Weile, bis der Rauch abgezogen war und es drinnen richtig gemütlich wurde.

Winterfest der 3b, Klicken zum Vergrößern

Als alle angekommen waren, machten wir eine große Besichtigungsrunde und trugen den Eltern auf der Waldbühne lautstark unser Winterlied Dussa im Wold, ein Allgäuer Mundartlied, vor. Danach mussten wir uns entscheiden, ob wir noch weiter spielen oder doch lieber gleich Stockbrot und Würstchen grillen sollten – am Besten wäre beides gleichzeitig! Die meisten von uns spielten auf dem großen Gelände und stärkten sich zwischendurch mit dampfendem Punsch, duftenden Würstchen und leckerem Stockbrot!

Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, denn so richtig abenteuerlich wurde es ja erst, als es dunkel wurde!

Winterfest der 3b, Klicken zum Vergrößern

Zum Abschluss sagten wir unseren Eltern noch ein Schneeballgedicht auf – die Schneeballschlacht der Mäuse. Dieses Gedicht stammt von James Krüss, dem Kinderbuchautor, nachdem unsere Schule benannt ist! Frei nach ihm ging es uns dann auch in dieser Nacht:

Hat die rabenschwarze Nacht
mit dem Tag dann Schluss gemacht,
dringt aus jedem Mauselöchel
ein Geschnarche, ein Geröchel.
Ein Geseufz,
ein Gestöhn:
"Ach, das Winterfest war schön!"

gs

Nach oben


Siegerehrung des Raiffeisen-Malwettbewerbs 2015

Gespannt sahen die Kinder der James-Krüss Grundschule am Donnerstag, den 26.02.2015 der Preisverleihung für die Sieger des Malwettbewerbs entgegen: Wer würde für sein Bild, das er zum Motto Immer mobil, immer online. Was bewegt dich? gemalt hatte, einen Preis gewinnen?

Um die Siegerehrung vorzunehmen waren der 2. Bürgermeister von Gilching, Herr Fink, und Herr Schneider, Frau Fuchs und Frau Schmidt von der Raiffeisenbank in die Schule gekommen. Nach einigen Begrüßungsworten durch Rektorin Frau Zauchner stimmte der Schulchor unter der Leitung von Frau Westhagen das gespannte Publikum mit einem flotten, von Frau Westhagen komponierten Western-Boogie auf die Preisverleihung ein.

Danach erhielten zuerst jeweils 12 Kinder aus den 1./2. und 3./4. Jahrgangsstufen einen Preis der Anerkennung für ihr besonders gelungenes Bild in Form eines Gutscheins für einen Kinobesuch.

Daraufhin folgte der Höhepunkt: Es wurden die Preisträger 1 bis 3 der ersten und zweiten Klassen und der dritten und vierten Klassen gekürt. Sie wurden für ihre schönen Siegerbilder jeweils mit einem Sachgeschenk belohnt.

Als Preisträger durften sich freuen:

1./2. Klasse

  1. Johanna-Maria Hermann, 1c
  2. Tim Harrer, 1a
  3. Ferdinand Schwarzfischer, 1d

3./4. Klasse

  1. Leon Fischer, 3b
  2. Rajmonda Geci, 4c
  3. Elias Bohner, 4a

Mit einem abschließenden Foto der Sieger bedankte sich Herr Schneider bei den Kindern fürs Mitmachen und die vielen schönen Bilder, unter denen die Sieger nicht immer leicht auszumachen waren. Gleichzeitig lud er die Kinder dazu ein, beim Wettbewerb im nächsten Jahr wieder mitzumachen und ihre erneute Chance zu suchen.

Siegerehrung des Raiffeisen-Malwettbewerbs, Klicken zum Vergrößern

Frau Zauchner dankte Herrn Schneider für die Unterstützung, die unsere Schule jährlich erhält.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Schaum und Seifenblasen
Die zweiten Klassen im Kinder- und Jugendmuseum

Im März besuchten alle zweiten Klassen die Ausstellung Seifenblasen im Kinder- und Jugendmuseum in München. Sehr kindgemäß wurde das Thema vorgestellt. Besonders gefallen hat den Schülern die "Schaumwerkstatt", wo sie mit Wasser, Seife und Pinsel oder Schwamm jede Menge Seifenschaum herstellen konnten, um daraus teilweise Seifenblasen zu machen.

Seifenblasen, Klicken zum Vergrößern

Wir hatten viel auszuprobieren und zu entdecken, zum Lesen der ebenso interessanten Schautafeln sind wir nicht mehr gekommen. Vielleicht ist ein Besuch des Museums mal ein Tipp für einen verregneten Ferientag?

Seifenblasen, Klicken zum Vergrößern

ss

Nach oben


Osterfrühstück

So wie in der Klasse 1b (Bild) wurde in den letzten Tagen vor den Osterferien in verschiedenen Klassen ein Osterfrühstück abgehalten.

Osterfrühstück, Klicken zum Vergrößern

Die Kinder brachten, unterstützt von ihren Eltern, verschiedene Köstlichkeiten mit in die Schule, aus denen ein reichhaltiges österliches Büffet zusammengestellt werden konnte. Das Frühstück dauerte oft sehr lange, zumal manche Klassen es auch zusammen mit ihren Paten einnahmen.

Meistens schaute auch der Osterhase vorbei und versteckte die eine oder andere Kleinigkeit für die Kinder, die mit großer Freude gesucht wurde.

Osterfrühstück, Klicken zum Vergrößern

Österlich eingestimmt, ging man freudig in die wohlverdienten Osterferien.

pm

Nach oben


Besuch in der Ballettschule

Ein paar Tage vor der wunderschönen Aufführung Dornröschen (Galerie) besuchten alle zweiten Klassen die Gilchinger Ballettschule, um diese kennenzulernen und die Aufführung einzustudieren.

Einige Stationen wurden durchlaufen; besonders imposant war der Kostümfundus mit Requisiten von vielen verschiedenen Aufführungen.

Schließlich "trainierte" jede Klasse ihren Part aus Dornröschen mit Julia, der Ballettlehrerin, ein. Sie hat alle Kinder (besonders auch die Buben!) auf eine tolle Art und Weise mitgerissen.

Danach wurden uns Tanzszenen von großen und kleinen Schülern präsentiert. Es war ein besonders schöner Vormittag, der uns das Ballett von einer anderen den Zweitklässlern bisher unbekannten Seite gezeigt hat.

Ein großes DANKESCHÖN für das Engagement den Mitarbeiterinnen der Ballettschule!

ss

Nach oben


Kinderfußballtag

Am 24.04.2015 fand ein ganz besonderes Ereignis an unserer Schule statt: Der Kinderfußballtag 2015.

Kinderfußballtag, Klicken zum Vergrößern

"Sport, Spaß und Spiel" hieß es für 30 Jungen und Mädchen der vierten Klassen: Die Kinder lernten unter der Leitung von zwei professionellen Trainern alle Facetten des Fußballtrainings kennen. Begeistert waren sie vom Aufwärmtraining und den verschiedensten Konditionsübungen. Trainingseinheiten mit und ohne Ball stärkten die Freude am Sport und an der Bewegung. Sie vermittelten weiterhin den notwendigen Teamgeist, ohne den ein faires Spiel nicht möglich ist.

Selbstverständlich durfte zum Abschluss eines solchen Tages ein Turnier nicht fehlen.

Kinderfußballtag, Klicken zum Vergrößern

Jedes Kind erhielt am Ende eine Medaille, eine Kappe und einen Sportbeutel als Erinnerung.

rc

Nach oben


Rechenkünstler an der James-Krüss Grundschule

Auch heuer beteiligte sich die James-Krüss Grundschule in Gilching mit 114 angemeldeten SchülerInnen der 3. und 4. Klassen am weltweit durchgeführten Känguru-Mathematik-Wettbewerb.

Zur großen Freude von Rektorin Frau Karin Zauchner trugen allein 28 Kinder erste, zweite und dritte Plätze davon. Viele weitere Kinder hatten eine ansprechend hohe Punktzahl erreicht. In den 3. Klassen gab es allein 4 erste Plätze mit Hannah von Inten, Tim Sieg, Thorben Schuller und Tom Simon. Für die 4. Klassen trug Jan Laakmann den ersten Platz davon. Den größten Känguru-Sprung unter allen TeilnehmerInnen machte Hannah von Inten aus der dritten Klasse. Sie hatte die meisten Aufgaben hintereinander richtig gelöst und erhielt dafür das Känguru-T-Shirt.

Känguru-Rechenkünstler, Klicken zum Vergrößern

Bei einer kleinen Feier anlässlich der Siegerehrung würdigte Frau Rektorin Zauchner die tollen Leistungen der Kinder und sprach ihnen große Anerkennung aus.

Die wöchentlich im Schulhaus ausgehängte Känguru-Aufgabe dürfte wie bisher auch in Zukunft ein gutes Training für den nächsten großen Wettbewerb sein!

pm

Nach oben


Dichtung auf dem Baum
Haikus im Frühling

Haiku – das ist eine japanische Gedichtform, die bereits im 8. Jahrhundert entstanden ist. Meist zeigt das Haiku eine Naturstimmung, eine Naturerscheinung oder einen Augenblick in der Jahreszeit.

Ein Haiku besteht aus 3 Zeilen mit 5, 7 und wieder 5 Silben.

Die Kinder der Klasse 4c sind selbst kleine Dichter geworden und haben ein Haiku zum Thema Frühling geschrieben. Die selbst verfassten Gedichte wurden in Blattform ausgeschnitten und an mehrere blühende Apfelbaumäste gehängt. Im Eingangsbereich unserer Schule kann man die Gedichte nun bewundern und sich in eine Frühlingsstimmung verzaubern lassen.

Haiku-Strauch, Klicken zum Vergrößern

Es ist Erdbeerzeit.
Jede Blume blüht, wie schön!
Endlich wird es warm.
Philip

rc

Nach oben


Autorenlesung Martina Türschmann

Am Montag, 11.5.2015, begann der Schulvormittag an der James-Krüss-Grundschule für die Klassen 4a und 4b einmal anders: Die Kinderbuchautorin Martina Türschmann besuchte uns, um aus ihrem Buch Miesegrimm in Gefahr – Die geheimnisvolle Höhle vorzulesen.

Plötzlich stecken Felix und Sebastian mitten in einem Abenteuer und werden auf eine harte Probe gestellt. Sie müssen es mit einem Feind aufnehmen, der nicht nur ihren Wald zerstört, sondern auch zu einer Bedrohung für Misegrimm, das Gespenst, wird und den Lebensraum ihrer neuen Freunde, den Kobolden Balduin und Benedikt, gefährdet.

Autorenlesung Martina Türschmann, Klicken zum Vergrößern

Gespannt lauschten die Schüler dem Abenteuer von Felix und Sebastian und tauchten in die Welt der Fantasie ein.

sh

Nach oben


Zu Besuch in der Bäckerei

Am 18., 19. und 20. Mai 2015 waren alle zweiten Klassen in der Bäckerei Boneberger in Gilching, um den Beruf des Bäckers kennenzulernen.

Ein Teil der Klassen ging in die Konditorei, der andere Teil in die Backstube, wo uns Robert und Willi vom Boneberger-Team aufklärten, was für unterschiedliche Tätigkeiten zum Backhandwerk gehören. Viele Fragen der Kinder wurden beantwortet, die Maschinen zur Kuchen- und Tortenherstellung gezeigt, ganze Töpfe mit unterschiedlichen Schokoladen bestaunt, und probiert wurde natürlich auch.

Bäckereibesuch, Klicken zum Vergrößern

In der Backstube wurden uns die großen Teigknetmaschinen vorgeführt, die Zutaten für Brot und Brezn erklärt, um danach zur eigenen Brezenherstellung überzugehen: Eine Portioniermaschine hilft, die richtige Menge Teig zu erhalten, die ebenso dort schon zu einer Teigschlange geformt wird, aber noch per Hand länger gerollt werden muss.

Auf kunstvolle Art und Weise, teilweise mit kühnem Schwung, formten wir Brezn und sonstiges "Getier" aus den Teigschlangen. Anschließend wurden die vollen Bleche in die Laugenflüssigkeit getaucht und mit Salz bestreut, bevor sie in den Ofen kamen. Wir schauten uns in der Bäckerei, im Verkaufsraum und am Holzofen draußen um, atmeten den wunderbaren Duft ein, probierten hier und da kleine Köstlichkeiten und warteten ein paar Minuten auf unsere Brezen.

Als kleine Bäckerlehrlinge mit Papiermützen und mit ofenfrischen selbstgeformten Superbrezn gingen wir glücklich (trotz Regen…) zur Schule zurück. Sie schmeckten schon auf dem Heimweg herrlich; in der Schule durften wir den Rest genießen.

Bäckereibesuch, Klicken zum Vergrößern

Eigentlich möchten nun viele Schüler Bäcker werden! Einziger Nachteil: Die Arbeitszeit beginnt um Mitternacht und endet um ca. 9 Uhr morgens, zeitweise sogar noch später!

Toll, dass es noch einen Bäcker im Ort gibt, der so überzeugt und motiviert selber bäckt und auch Schulklassen hinter die Kulissen schauen lässt.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

ss

Nach oben


Autorenlesung Anja Janotta

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien durften die Kinder der Klassen 3a, 3b, 3c und 4b an einer Autorenlesung teilnehmen: Anja Janotta besuchte unsere Schule und las aus ihrem ersten Kinderbuch Linkslesestärke vor.

Für Heldin Mira ist Rechtschreibung ein rotes Tuch, aber die Kunst des Buchstabenverdrehens beherrscht sie wie keine andere.
Bei so vielen Borten und Wuchstaben ist Chaos vorprogrammiert, und als Mira eine neue Freundin finden will, hagelt es in der Schule plötzlich viele Gemeinheiten. Hat die Fiese aus ihrer Klasse es etwa auf Mira abgesehen? Wenn das mal kein Schlamm-Assel wird!

Autorenlesung Anja Janotta, Klicken zum Vergrößern

Während der kurzweiligen Lesung durften sich die Kinder immer wieder selbst in Sprachspielen versuchen – es machte uns allen viel Spaß, die Wörter zu erraten. Dabei entstanden viele lustige Ergebnisse.

Am Ende beantwortete Anja Janotta noch alle Fragen der Kinder rund ums Buch und erzählte uns, wie sie überhaupt dazu kam, ein Kinderbuch zu schreiben. Einige der zukünftigen Autoren wollten auch wissen, wie lange es vom Manuskript bis zum fertigen Buch dauert.

Autorenlesung Anja Janotta, Klicken zum Vergrößern

Viele Kinder holten sich noch ein Autogramm und wir bekamen für unsere Schule ein Exemplar des Buchs mit persönlicher Widmung geschenkt. Wer neugierig geworden ist, kann sich das Buch gerne in der Schule ausleihen.

sts

Nach oben


Sportfest – Gemeinsam sind wir stark!

Am Mittwoch, den 17. Juni fand an unserer Schule das alljährliche Sportfest statt, das auch heuer wieder unter folgender Devise stand: Gemeinsam sind wir stark.

Das Sportfest, das in seinem Aufbau immer von den Eltern geplant wird, wurde heuer von Frau Niekerke und Frau Schlunek vorbereitet. Sie hatten sich acht unterschiedliche Stationen ausgedacht, an denen die Klassen versuchten, möglichst viele Punkte zu erreichen: So gab es eine Kletterwand, Tanzen bei Frau Nothaft, Wassertragen, einen Rechenwettlauf, den Gordischen Knoten, Hüpfen im Sand, Paarlauf im Wäldchen und gemeinschaftliches einhändiges Falten eines Fliegers.

Sportfest, Klicken zum Vergrößern

Für die erreichte Punktzahl erhielten die Kinder Wäscheklammern, die an einen noch weißen Leuchtturm geklipst wurden. Mit Dauer des Vormittags bekam der Turm durch die gemeinschaftliche Anstrengung der Kinder rote Streifen und blaues Wasser, das ihn umspülte. Zuletzt blieb nur noch das Leuchtfeuer. Dies zum Leuchten zu bringen oblag den Lehrerinnen mit der Aufgabe, ein Schiff gemeinschaftlich darzustellen. Gemeinsam waren wirklich alle stark, denn bei der Siegerehrung erstrahlte der Leuchtturm in voller Schönheit.

Sportfest, Klicken zum Vergrößern

Frau Zauchner bedankte sich bei den Organisatorinnen für ihren Einsatz und ihre guten Ideen mit Blumen. Auch galt ihr Dank den ElternvertreterInnen für die Bereitstellung eines Pausenbüffets, an dem sich jede Klasse stärken konnte. Vor allem aber verteilte sie ein großes Lob an die Schüler, die durch ihren Einsatz das Motto Gemeinsam sind wir stark Wirklichkeit werden ließen. Als Belohnung gab es "hausaufgabenfrei" bis zum Wochenende und ein Eis.

Sportfest, Klicken zum Vergrößern

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Chorkonzert

Am Donnerstag, den 25.06. fand das erste Chorkonzert der James-Krüss-Grundschule unter der Leitung von Frau Angelika Westhagen statt. Seit diesem Schuljahr leitet sie zwei Chöre der 2. und 3. Klassen.

Zum Schuljahresausklang wollten diese eine Kostprobe ihres Könnens geben. So standen Kinderlieder, Lieder aus Musicals und Filmmusik auf dem Programm. Fast alle wurden mit Playbackbegleitung gesungen, zwei jedoch, Oh Susanna und der Westernboogie, von Frau Westhagen komponiert, mit Live-Begleitung durch Frau Craciunescu (Streichergruppe) und Frau Westhagen (Klavichord) und Dominik Hautsch (Cachon) begleitet.

Chorkonzert, Klicken zum Vergrößern

Mit Schwung und Sangesfreude trugen die Kinder ihre Lieder vor, teilweise begleitet durch szenische Einlagen. Eltern, Großeltern – alle Besucher waren gleichermaßen begeistert von den Darbietungen der Kinder.

Chorkonzert, Klicken zum Vergrößern

Frau Zauchner bedankte sich zum Schluss bei Frau Westhagen für ihren Einsatz und die musikalische Leitung dieses gelungenen Abends.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Die "Red Dogs" zu Besuch bei den 2. Klassen

An einem schönen heißen Julitag kamen einige Hunde der "Red Dogs"-Rettungshundestaffel mit ihren Hundeführern an die Schule. Zunächst wurde uns von den vielfältigen Aufgaben erzählt: Als Spürhunde suchen sie vermisste Menschen (z. B. Kinder, Demenzkranke, flüchtige Straftäter...) oder auch vermisste Haustiere oder angeschossenes Wild.

Hundestaffel, Klicken zum Vergrößern Hundestaffel, Klicken zum Vergrößern

Dann durften die Schüler sich gruppenweise um einen Hund/Hundehalterin versammeln, um sich sowohl dem Tier körperlich zu nähern als auch mehr über diesen besonderen Hund zu erfahren. Die Vierbeiner ließen sich gerne von den Kindern streicheln, kraulen und ansprechen. Die Körpersprache der Hunde wurde dabei nebenher wiederholt.

Danach ging es auf den Pausenhof, um vorzuführen, wie die Hunde ein Kind aufspüren können. Einzelne mutige Kinder ließen dem Hund einen "Geruchsartikel" von sich da (z. B. Schuh, Socken…) und versteckten sich weit entfernt im Gebüsch. Dann durfte der Suchhund Witterung aufnehmen und das Kind suchen und finden, was sehr schnell gelang.

Wir waren begeistert von dem Einsatz der Tiere, die doch wie normale Familienhunde aussahen und doch so klasse ausgebildet waren.

Die "Red Dogs" sind ein eingetragener Verein, der von Spenden lebt. Die oftmals aufwändigen und anstrengenden Einsätze kosten nichts. Hund und Halter können von Polizei, Behörden und Privatpersonen zur Hilfe geholt werden.

sts

Nach oben


Besuch in der Tierparkschule

Am 12. Juni besuchte die Klasse 3c den Tierpark Hellabrunn. So manches Kind war erstaunt, dass es hier eine Zooschule gibt, in der Schulklassen Unterricht außerhalb des Klassenzimmers bekommen. Wir durften uns drei Tiere aussuchen, über die wir mehr erfahren wollten. Die Wahl fiel auf den Orang-Utan, den Elefanten und die Fischkatze.

Besuch in der Tierparkschule, Klicken zum Vergrößern

Das Orang-Utan-Weibchen wurde von der Mitarbeiterin des Zoos angelockt und setzte sich ganz nah vor die Scheibe, so dass wir es ganz genau betrachten konnten. Die Arme und Hände des Menschenaffen sind kräftig und gut zum Klettern auf Bäumen geeignet. Wir durften auch die Haare anfassen und erkannten, dass Wasser darauf gut abperlt, was sehr praktisch ist, denn im Regenwald regnet es ja oft.

Besuch in der Tierparkschule, Klicken zum Vergrößern

Der Asiatische Elefant kann bis zu 5000 Kilogramm wiegen. Damit er sein hohes Körpergewicht tragen kann, hat er große, flache und vor allem gut gepolsterte Füße, dadurch sinkt er auch im Schlamm nicht allzu tief ein. Ohne seinen Rüssel könnte er nicht leben, mit ihm kann er atmen, etwas zu essen holen und Wasser zum Trinken ins Maul spritzen.

Die Fischkatze ist eine kleine Raubkatze und lebt eigentlich in Südasien. Sie ist durch ihr gemustertes Fell sehr gut getarnt, so dass sie im Wald zwischen den Bäumen nur schwer zu erkennen ist. Da sie an Land und im Wasser jagt, hat sie ein wasserundurchlässiges Fell.

Wir erkannten am Ende des Unterrichts, dass alle drei Tiere sehr gut an ihren jeweiligen Lebensraum angepasst sind.

Das Highlight war die abschließende Begegnung mit einem Königspython, den alle Kinder und Erwachsenen streicheln durften. Uns fiel auf, dass die Schlange oft züngelte; das bedeutet, dass sie uns "riechen" wollte, da auf der Zunge ihr Riechorgan sitzt.

Besuch in der Tierparkschule, Klicken zum Vergrößern

Nachdem wir so viele interessante Dinge über die Tiere erfahren hatten, ließen wir den Tag mit einem Eis auf dem Spielplatz ausklingen.

sts

Nach oben


Sommerfest 2015

Rechtzeitig zum Beginn des Sommerfests um 16.00 Uhr kam am Donnerstag, den 23. Juli die Sonne heraus und lockte viele Besucher an. Das Fest begann mit einem offiziellen Teil, bei dem die verschiedenen Jahrgangsstufen tänzerische, gesangliche und musikalische Darbietungen boten. Mit einem Dank an die Elternsprecher und der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Varettoni durch Frau Zauchner mit Blumen wurde dieser Teil beendet.

Sommerfest, Klicken zum Vergrößern

Danach fanden sich die Eltern der verschiedenen Klassen bei ihren vorher hergerichteten Picknickstationen zu einem geselligen Beisammensein ein. Die Kinder konnten sich an einer Hüpfburg und verschiedenen anderen Spielstationen vergnügen. Eine große Attraktion stellte auch heuer wieder die vom Förderverein organisierte Tombola dar, die tolle Preise bereit hielt.

Sommerfest, Klicken zum Vergrößern

Um 19 Uhr ging ein schönes Sommerfest zu Ende, an dem jeder auf seine Weise Spaß haben konnte.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben


Verabschiedung der Viertklassler

Wie jedes Jahr wurden am letzten Schultag auch heuer wieder die Kinder der vierten Klassen von der gesamten Schülerschaft unserer Schule verabschiedet.

Vor allem die Erstklässler wollten die letzte Gelegenheit nutzen, sich bei ihren Paten noch einmal ganz herzlich für deren Beistand während des ersten Schuljahres zu bedanken. Dies geschah in Form von Liedern, Rollenspielen und einiger Zirkusnummern. Danach überreichten die Patenkinder ihren Paten ein selbst gebasteltes Lesezeichen zur Erinnerung.

Auch die Klassen 2 und 3 verabschiedeten sich mit kleinen Darbietungen, bevor der Schulchor das Lied Alte Schule, altes Haus intonierte.

Verabschiedung der Viertklassler, Klicken zum Vergrößern

Damit die wehmütige Stimmung nicht überhand nahm, wurden die vierten Klassen durch ein von den Schulkindern gebildetes Spalier geschickt und auf diese Weise zu den Klängen von Elvis Presleys Muss i denn, muss i denn... ein letztes Mal in ihre Klassenzimmer geleitet.

Verabschiedung der Viertklassler, Klicken zum Vergrößern

Wir wünschen unseren Schulabgängern alles Gute und im Herbst einen erfolgreichen Start an ihren neuen Schulen.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Galerie.

pm

Nach oben